Anja Riediger - Co-Trainerin SystEmo ® - Aufstellungen

Anja Riediger

Anja Riediger

  • Jahrgang 1969
  • Ausbildung zur Physiotherapeutin
  • Anerkennung zur Heilpraktikerin für Psychotherapie HPG
  • Anerkennung zur Heilpraktikerin
  • Abschluss der Osteopathie
  • seit 2007 selbstständig in eigener Praxis

Weiterbildungen

  • 3 Jährige Weiterbildung zur Craniosacraltherapeutin mit langjähriger Assistenz in Selbsterfahrungskursen
  • 2 Jährige Weiterbildung in Körperorientierter Psychotherapie
  • 2 Jährige Weiterbildung in Systemischer Trauerbegleitung
  • 3 Jährige Ausbildung zur Fußreflexzonentherapeutin
  • 3 Jährige Gruppentherapeutische Balintgruppe im ZIST, Penzberg
  • 5 Jährige Weiterbildung zur Osteopathin

Persönliches

Bereits während meiner Grundausbildung zur Physiotherapeutin habe ich sehr schnell verstanden, dass mit dem Berühren des Körpers die Seele gleichermaßen berührt wird. Damit begann mein berufliches Bedürfnis, die sonst separierte Sichtweise von Körper und Seele zu vereinigen.

So habe ich mich einerseits mit körperorientierten - sowie andererseits mit psychotherapeutischen Therapiemethoden auseinandergesetzt. Daraus entstand ein tiefes Verständnis für das nichttrennbare Zusammenspiel zwischen körperlichen und seelischen Symptomen. Die eigene Körpersprache wieder zu erlernen und sich selbst in seinen Beschwerden besser verstehen und interpretieren zu können, betrachte ich als ein wertvolles Werkzeug, um in eine Eigenverantwortlichkeit bezüglich eigener Beschwerden zu gelangen. So hat es sich bewährt, dem Anliegen auf beiden Ebenen einen Raum der Beachtung anzubieten, so dass sich ausdrücken kann, was sich ausdrücken möchte.

Berufliche Leidenschaft: In Lebenskrisen die eigenen Entwicklungschancen herauszuarbeiten.
Spielfeld für Wachstum: Meine Töchter, die mir in ihrer Entfaltung unentwegt den Spiegel vorhalten.
Gelebte Lebensfreude: Handwerkliche Kreativität, Bewegung,
Innerer Weg: Regelmäßige Schweigekontemplationen in verschiedenen Klöstern
Äußerer Weg: Über den Tanz die Ästhetik der Bewegungen zu harmonisieren und dem gefühlten Erleben einen Ausdruck anzubieten.
Lebensmotto: „Behandele den Menschen so, als wären sie, was sie sein sollten, und du hilfst ihnen zu werden, was sie sein könnten.“ (J.W. Goethe)